Mein-Wilster.de

Liedertafel Wilster

1922 - Bahnhof Wilster, Empfang der Gäste der Liedertafel zum 80ten Stiftungsfest

1922 Bahnhof Wilster, Empfang der Gäste der Liedertafel zum 80ten Stiftungsfest
Zum achtzigsten Gründungstag der Wilsteraner Liedertafel wurde am 17. und 18. Juni 1922 ein großes Sängerfest in Wilster gefeiert. Die Liedertafel konnte zu ihrer Veranstaltung sehr viele auswärtige Sänger in Wilster begrüßen. Diese kamen aus allen Teilen der Provinz Schleswig-Holstein und aus dem benachbarten Hamburg sowie von jenseits der Elbe.
Hier werden die mit der Bahn angereisten Gäste vor dem neuen Bahnhof begrüßt.
Der alte (erste) Bahnhof der Stadt lag an der heutigen Taggstraße an der Strecke Wilster – Heide (heute nur bis Brunsbüttel). Der neue Bahnhof war 1920 eröffnet worden; schon in den Jahren 1959/60 sollte das mächtige Gebäude in zwei Etappen wieder abgebrochen werden.

Bildrechte: nicht bekannt

Kommentieren Ähnliche Objekte

1922 - Festumzug der Liedertafel Wilster auf der Marktstraße – der späteren Op de Göten

1922 Festumzug auf der Marktstraße – der späteren Op de Göten.
Zum achtzigjährigen Gründungstag der Wilsteraner Liedertafel wurde am 17. Und 18. Juni 1922 ein großes Sängerfest in Wilster gefeiert. Die Liedertafel konnte zu ihrer Veranstaltung sehr viele auswärtige Sänger in Wilster begrüßen. Diese kamen aus allen Teilen der Provinz Schleswig-Holstein und aus dem benachbarten Hamburg sowie von jenseits der Elbe.
Der Festumzug führt durch die Straßen der Stadt Wilster. Durch ein dichtes Spalier der Zuschauer bewegt sich hier der Umzug am Alten Rathaus vorbei. Mit ihren Standarten und Schildern marschieren Sänger aus Hamburg-Veddel, Hamburg-Horn, Heide, Krempe und Heiligenstedten. Im Hintergrund die Westholsteinische Bank.

Bildrechte: nicht benannt, vermutlich Heinrich Ballerstädt, Wilster

Kommentieren Ähnliche Objekte

1922 - Festumzug der Liedertafel zieht durch die Straße Kohlmarkt (SF)

ca. 1922 Festumzug der Liedertafel zieht durch die Straße Kohlmarkt
In früheren Zeiten war es bei allen gesellschaftlich relevanten Vereinen in der Stadt Wilster gängige Praxis, aus Anlaß ihrer besonderen Festlichkeiten in einem Umzug durch die Straßen der Stadt zu ziehen. So hielt es auch die bereits im Jahre 1842 gegründete Liedertafel Wilster.
Die gesamte Stadt wurde von den Bürgern zu diesen Anlässen festlich mit Girlanden und den Schleswig-Holstein Flaggen geschmückt.
Hier zieht der Festumzug durch die Straße Kohlmarkt vorbei an dem Festlokal, dem Gasthof "Krug zum grünen Kranze" von Johannes Ahrens (später Otto Busch, danach Magda und dann Werner Busch (+ 2009)).
Vorne links das Wohn- und Geschäftshaus der Schlachterei Richard Ahrens.

Bildrechte: nicht bekannt
Anmerkung: Die Ansichtskarte befindet sich im Besitz von Günter Schott, Wilster

Kommentieren Ähnliche Objekte

1922 - Festumzug zieht über den Markt

1922 Festumzug zieht über den Markt.
Wahrscheinlich handelt es sich um einen Umzug der Sänger anläßlich des zum achtzigjährlichen Gründungstag der Wilsteraner Liedertafel am 17. und 18. Juni 1922 durchgeführten großen Sängerfest in Wilster.
Es war über viele Jahrzehnte üblich, daß die Festveranstaltungen der Wilsteraner Vereine und Verbände auch mit einem durch die Straßen der Stadt führenden Umzug begangen wurden. Viele Zuschauer säumten die Straßen und von den Häusern grüßten die Schleswig-Holstein Flaggen - die Stadt Wilster bot an derartigen Tagen immer ein besonders farbenfrohes und festliches Bild.
An der Westseite des Marktes sind folgende Geschäftshäuser zu erkennen: Kolonial- und Eisenwaren Geschäft von Christian Haack (heute noch betrieben und von den Wilsteranern liebevoll „Klein-Karstadt“ genannt).
Zwischen dem angrenzenden Gebäude „Hotel Stadt Hamburg“ (danach Fahrrad Wittrock und Elektro-Kühl, heute Balzers Bistro) und der Gaststätte „Zur Börse“ von Johannes Ruge (das Gebäude gehört seit 1957 zu Textil-Reese) führt der Bartholomäus-Gang zum Stadtpark, den vormaligen „Neuen Kirchhof“ (am 23. September 1604 eingeweiht).
Daneben das Geschäftshaus von Wilhelm Reese, mit dem heute noch betriebenen Geschäft für Herren- und Knaben Bekleidung.
Rechts davon das Geschäft Martens Nachf. für Eisen, Stoffe, Kurzwaren, Colonialwaaren, Taback, Cigarren; in das Gebäude zog später die „Wilstermarsch Sparkasse“ (spätere Verbandssparkasse, jetzt Sparkasse Westholstein) ein.

Bildrechte: nicht bekannt

Kommentieren Ähnliche Objekte

1930 - Schinkenfahrt der Liedertafel Wilster nach Burg (SF)

1930 Schinkenfahrt der Liedertafel Wilster
Die Mitglieder der Liedertafel Wilster nutzten am Donnerstag, 29.05.1930 den Feiertag Christi Himmelfahrt für eine als Schinkenfahrt bezeichnete sogenannt Vatertagstour nach Burg in Dithmarschen.
Die festtäglich gekleideten Herren genossen die Tour unter Musikbegleitung eines Gitarristen und stärkten sich mit Schinken und "geistigen Getränken".
Von den Personen konnten bisher benannt werden:
Hans Winter (im Vordergrund in der Mitte sitzend), rechts neben ihm Heinrich Danielsen; ganz rechts sitzend Otto Stücker; Adolf Schuldt (hinten stehend zweiter von rechts) (Bild 1).

Bildrechte: Photo Lorenz, Burg in Dithmarschen
Anmerkung: Die sogenannten "Privaten Ansichtskarten" befinden sich in der Sammlung Udo Urban, Wilster

Kommentieren Ähnliche Objekte

1932 - Liedertafel Wilster - Abordnung beim Sänger Bundesfest in Frankfurt a.M.

1932 Abordnung der Liedertafel Wilster beim Sänger Bundesfest in Frankfurt a.M.
Das 11. Deutsche Sängerbundesfest des 1862 gegründeten D.S.B. (Deutscher Sänger Bund) wurde in der Zeit vom 21. - 24. Juli 1932 in Frankfurt am Main durchgeführt.
Informationen zum 11. D.S.B. Sängerfest finden sich hier.
Unter den 42.000 teilnehmenden Sängern war auch eine Abordnung der Liedertafel Wilster, welche sich auf der Ansichtskarte mit ihrer Standarte (sh. Detail Bild 2) präsentiert. Leider sind die Namen der Personen bisher nicht bekannt.
Die bereits 1842 gegründete Liedertafel Wilster war weit über die Dauer von 150 Jahren einer der traditionsreichsten Vereine der Marschenstadt. Leider bewirkte der in den letzten Jahren eingetretene Rückgang aktiver Sänger im Jahr 2015 die Auflösung des Vereins, der lange Zeit das gesellschaftliche Leben in Wilster mitgeprägt hatte – erinnert sei an dieser Stelle neben den vielfältigen musikalischen Veranstaltungen an die von der Liedertafel alljährlich durchgeführten legendären öffentlichen Maskenbälle, welche zu der heute noch durchgeführten FuBaMa des SV Alemannia die etwas gediegenere Ergänzung bildeten.

Bildrechte: nicht bekannt, sogen. Private Ansichtskarte

Kommentieren Ähnliche Objekte

1932 - Liedertafel Wilster - Tafelrunde zum neunzigjährigen Bestehen (SF)

1932 Liedertafel Wilster - Tafelrunde zum neunzigjährigen Bestehen.
In festlicher Runde begingen am 07. Januar 1932 die Herren der Wilsteraner Liedertafel von 1842 das neunzigjährige Bestehen ihrer Gemeinschaft.
Es ist heute leider so, daß derartige traditionsreiche Vereinigungen auch infolge der vielfältig gewordenen Freizeitangebote erhebliche Nachwuchssorgen haben. Daher wäre der Liedertafel Wilster sehr zu wünschen gewesen, daß sich immer wieder aufs neue Männer finden, welche als Sänger ihren Chor bereichern. So aber blieb den zuletzt nur noch 15 Sängern nichts anderes übrig, als ihren "eingetragenen Verein" zum Jahresende 2015 aufzulösen.
Der Bericht über die Auflösung des Vereins kann in der unten aufrufbaren Datei nachgelesen werden.

Bildrechte: Ludwig Behning, Wilster
Anmerkung: Die sogenannte "Private Ansichtskarte" befindet sich in der Sammlung Udo Urban, Wilster

Kommentieren Ähnliche Objekte

1932 - Liedertafel Wilster - Vatertagstour zum Paradiessprudel in Burg (SF)

1932 Vatertagstour der Liedertafel Wilster zum Paradiessprudel in Burg.
Die Sänger der im Jahre 1842 gegründeten Liedertafel Wilster pflegten auch im neunzigsten Jahr des Bestehens ihrer Vereinigung nicht nur das gemeinsame Singen, sondern trafen auch zu weiteren gesellschaftlichen Anlässen zusammen.
So fuhren zahlreiche Sänger am Himmelsfahrtstag des Jahres 1932, am Donnerstag dem 05. Mai, mit dem Bus in das Paradiestal bei Burg, um von hier aus weitere Aktivitäten durchzuführen. Das Foto zeigt die Gruppe vor dem Omnibus und den Gebäuden des Paradiessprudel, in welchem seinerzeit eine Gaststätte betrieben wurde.
Leider sind die Namen der Sänger nicht bekannt - um Mithilfe wird gebeten!
Ganz links steht Hans Winter, der fünfte von rechts ist Friseurmeister Markus Wilkens, der neunte von rechts (mit der Hand in der Hosentasche) ist Johann Schwarck, Herausgeber der Wilsterschen Zeitung.

Bildrechte: Photo Lorenz, Burg in Dithmarschen
Anmerkung: Die sogenannte "Private Ansichtskarte" befindet sich in der Sammlung Udo Urban, Wilster

Kommentieren Ähnliche Objekte

© 2008-2021 Peter von Holdt · Technische Realisation: Michael Reinke · Impressum ·